Skip to main content

Aldi Matratzen Test 2017

Logo von Aldi

Logo von Aldi

Der Lebensmitteldiscounter Aldi ist für seine günstigen Preise und besonderen Aktionen bekannt. Von Zeit zu Zeit bietet der Discounter auch verschiedene Matratzen in seinem Sortiment an. Diese kosten im direkten Vergleich zu den Matratzen von anderen Herstellern deutlich weniger Geld. Viele preiswerte Matratzen haben eine sehr kurze Lebensdauer und müssen bereits nach wenigen Jahren ausgetauscht werden.

Des Weiteren verwenden viele Hersteller bei ihren preiswerten Modellen Chemikalien. Nun stellt sich für kritische Käufer natürlich die wichtige Frage, ob die Aldi Matratzen auch qualitativ mit der Konkurrenz mithalten können. Ohne die nötige Qualität und einen guten Liegekomfort bringt der günstige Preis nur sehr wenig. Vielmehr muss eine Matratze ergonomisch, atmungsaktiv und formstabil sein.

Die Aldi Matratzen Testsieger 2017

DORMIA® Qualitäts-Matratze supercomfort 140

Dormia Matratze von Aldi im Test

Dormia Matratze von Aldi im Test

Die Aldi Matratze besitzt eine Sommer- und eine Winterseite und sorgt für eine optimale Körperabstützung. Sie ist atmungsaktiv, formstabil und ergonomisch geformt und besitzt einen Härtegrad von 2 bis 3. Die DORMIA® Qualitäts-Matratze supercomfort 140 ist ca. 17 cm hoch und eignet sich auch ohne Probleme für Allergiker. Auf den Matratzenkern gibt der Hersteller eine lange Garantie von insgesamt 15 Jahren. Auf die Matratze selbst erhalten die Käufer eine 3-jährige Garantie. Die Matratze ist nicht gerade schwer und lässt sich somit ohne Probleme transportieren.

Das Siegel „Textiles Vertrauen“ sorgt für zusätzliche Sicherheit und die Matratze ist hygienisch vakuumverpackt. In einem Test konnte die Aldi Matratze in den Kategorien Punktelastizität, Verformungsindex überzeugen. Der Matratzenkern besteht aus einem Polyurethan-Schaumstoff. Allerdings ist sie relativ hart und eignet sich nicht für Menschen, die eine weiche Matratze bevorzugen. Mit ihrem Bezug kann die Matratze ebenfalls nicht überzeugen. Dieser besteht nur aus reinem Baumwollstoff, ist wenig elastisch und kann nicht gewaschen werden. Ein weiterer Nachteil sind die nicht vorhandenen Liegezonen der Matratze.

Der Körper wird bei dieser Matratze somit nicht optimal unterstützt. Wendeschlaufen sind ebenfalls nicht vorhanden und dies macht das Wenden der Aldi Matratze unnötig schwer. Insgesamt bietet die DORMIA® Qualitäts-Matratze supercomfort 140 eine relativ hohe Haltbarkeit und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Menschen, die eine harte Matratze bevorzugen und nicht sehr viel Geld ausgeben möchten, können diese Aldi Matratze bedenkenlos kaufen.

Vor- und Nachteile von Aldi Matratzen

 

Vorteile

  • Aldi Matratzen sind deutlich günstiger als die Modelle der Konkurrenz
  • die Qualität der Matratzen reicht von durchschnittlich bis gut
  • gutes Schlafklima und gute Liegeeigenschaften
  • es gibt keine Schadstoffbelastung bei den Matratzen
  • die Käufer profitieren von einer sehr langen Garantie
  • es gibt auch passende Modelle für Allergiker

Nachteile

  • Aldi Matratzen werden nur von Zeit zu Zeit angeboten und sind schnell ausverkauft
  • Probeliegen ist bei Aldi leider nicht möglich
  • Gewichts- und Härtegradangaben stimmen nicht immer genau
  • viele Modelle sind für den Langzeiteinsatz eher weniger geeignet

Welche Aldi Matratzen wurden von der Stiftung Warentest getestet?

Die Stiftung Warentest führt regelmäßig Tests an Produkten aus ganz unterschiedlichen Bereichen durch. Auch Matratzen wurden von den Prüfern der Stiftung Warentest in den letzten Jahren des Öfteren getestet. Die Testergebnisse sind teilweise aber sehr erstaunlich, denn nicht immer waren die teuersten Matratzen auch die Testsieger. Viele Matratzen passen vom Härtegrad nicht oder verschleißen bereits nach einer kurzen Zeit. Deshalb überprüft die Stiftung Warentest die Matratzen ausführlich und führt auch einen Langzeit-Test durch. Ein solcher Test ist für viele potenzielle Käufer eine große Hilfe bei der Kaufentscheidung.

Im Bereich der Taschenfederkern­matratzen konnten einige Modelle von Aldi überzeugen. Trotz der günstigen Preise bescheinigten die Prüfer der Stiftung Warentest den Aldi Matratzen eine gute Qualität.
Die Novitesse Taschenfederkern­matratze von Aldi Nord bekam im Test eine gute 2,3 als Gesamtnote. Auch von der Dormia Taschenfederkern­matratze von Aldi Süd waren die Tester überzeugt und vergaben im Test eine gute 2,3.

Bei den preiswerten Matratzen gibt es immer wieder Probleme mit chemischen Stoffen. Die Tester untersuchten die Aldi Matratzen genau im Hinblick auf eine Schadstoffbelastung. Sie konnten in ihrem Test weder Flammenschutzmittel noch biozide Wirk­stoffe oder Organozinn­verbindungen feststellen. Auch auf flüchtige organische Verbindungen wurden die Matratzen untersucht und die Tester der Stiftung Warentest konnten keine Probleme nach dem Auspacken feststellen.

Sowohl die Dormia als auch die Novitesse Taschenfederkern­matratze wiegen rund 19 Kilogramm. Laut den Herstellerangaben eignen sich diese Aldi Matratzen für Menschen mit einem maximalen Körpergewicht von 125 Kilogramm und haben den Härtegrad H3. In ihrem Test konnte die Stiftung Warentest allerdings feststellen, dass beide Matratzen einen mittleren Härtegrad besitzen.

Aldi Nord Novitesse Taschenfederkern­matratze – Note 2,3 (Gut)
Aldi Süd Dormia Taschenfederkern­matratze – Note 2,3 (Gut)

Was zeichnet Aldi Matratzen aus?

Die Aldi Matratzen werden nicht auf die gleiche Art vertrieben wie herkömmliche Matratzen. Sie sind nur eine gewisse Zeit lang in den Filialen von Aldi Nord bzw. Süd erhältlich. Das Sortiment an Aldi Matratzen beschränkt sich auf ein paar wenige Modelle und Käufer haben eine wesentlich geringere Auswahl als bei anderen Matratzenhersteller. Im Detail handelt es sich um 7-Zonen-Taschenfederkern­matratzen. Der Bezug der Matratzen ist abnehmbar und kann bei 40 Grad gewaschen werden. Durch ihre Größe eignen sich die Aldi Matratzen auch für verstellbare Lattenroste.
Außerdem werden die Aldi Matratzen zu einem äußerst günstigen Preis angeboten und sind aus diesem Grund sehr schnell vergriffen. Potenzielle Käufer, die sich eine solche Matratze zulegen möchten, müssen gleich am frühen Morgen in die Filiale gehen, um noch eine zu bekommen. In den Filialen werden die Matratzen zusammengerollt und hygienisch vakuumverpackt angeboten. Somit können sie leider nicht erst vor Ort getestet werden. Die Käufer können erst zu Hause feststellen, ob die Aldi Matratzen vom Härtegrad und den Liegeeigenschaften her zu ihren persönlichen Bedürfnissen passen.
Dafür ist der Transport der Matratzen problemlos möglich. Nach dem Kauf müssen die Aldi Matratzen zwischen 24 und 48 Stunden lang liegen, bevor sie benutzt werden können. Aldi stellt die Matratzen natürlich nicht selber her und ist nur für den Vertrieb zuständig. Die Aldi Matratzen werden unter den Markennamen Dormia und Novitesse angeboten. Beide werden von der Lück GmbH & Co. KG in Bocholt hergestellt.

Test Fazit zu Aldi Matratzen

Die Aldi Matratzen können es von der Qualität und den Liegeeigenschaften her natürlich nicht mit den deutlich höherwertigen Modellen aufnehmen. Dennoch besitzen sowohl die Novitesse als auch die Dormia Taschenfederkern­matratze eine gute Qualität und in Kombination mit ihrem wirklich günstigen Preis ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Prüfer der Stiftung Warentest konnten die Aldi Matratzen im Großen und Ganzen überzeugen und schädliche Stoffe wurden keine gefunden.

Im Test erhielten beide Modelle eine gute Gesamtnote. Natürlich haben die Aldi Matratzen im Hinblick auf ihren sehr günstigen Preis auch Nachteile gegenüber teureren Modellen. Käufer, die keine sehr hohen Ansprüche an die Liegeeigenschaften haben und nicht viel Geld ausgeben möchten, werden mit den Aldi Matratzen auf jeden Fall glücklich. Wer einen sehr großen Wert auf einen maximalen Liegekomfort legt, der sollte besser etwas mehr Geld investieren und keine Aldi Matratze kaufen.

Rating: 3.3. From 121 votes.
Please wait...