Skip to main content

Gelschaum Matratzen Test

Eine Gelschaum Matratze eignet sich für jede Liegeposition und zeichnet sich durch eine hervorragende Druckentlastung aus. Sie besitzt eine große Ähnlichkeit zu der beliebten Viscoschaum Matratze, reagiert im Gegensatz zu dieser aber nicht auf Temperaturschwankungen. Der Gelschaum besitzt eine hohe und schnelle Rückstellkraft. Er bleibt sowohl in kalten Winternächten als auch in heißen Sommernächten stets gleich in seiner Festigkeit. Gelschaum Matratzen passen sich im Test an die individuellen Bedürfnisse des Schläfers an und der Druck verteilt sich gleichmäßig über die Liegefläche. Beim Liegen behält die Wirbelsäule ihre natürliche Form, während die Muskulatur entlastet wird und entspannen kann. Gelschaum Matratzen haben eine offenporige Struktur und schaffen ein angenehmes Schlafklima, wir haben einige Modelle im Matratzen Test für sie getestet.

Was ist eine Gelschaum Matratze?

Eine Gelschaum Matratze

Eine Gelschaum Matratze

Der Gelschaum der Matratzen wird aus einem speziellen Polymer hergestellt. Dieses verleiht dem Material eine sehr gute Fähigkeit, sich an die Körperkonturen anpassen zu können. Zudem besitzt der Gelschaum eine sehr gute Punktelastizität. Der Schaum passt sich wie ein zähes Gel individuell an den liegenden Körper an und umschließt ihn gleichmäßig. Sobald der Druck weggenommen wird, kehrt der Gelschaum mit einer kurzen Verzögerung wieder in seinen Ausgangszustand zurück. Dadurch profitiert der Liegende im Test von einer gleichmäßigen Stützung und einer optimalen Druckentlastung. Das Schlafgefühl auf einer Gelschaum Matratze ähnelt in etwa dem Schlafgefühl auf einem Wasserbett. Durch seinen offenzelligen Charakter ist der Gelschaum sehr atmungsaktiv und bietet den unbeliebten Hausstaubmilben keinen guten Nährboden.

Wie ist eine Gelschaum Matratze aufgebaut?

Eine Gelschaum Matratze besteht aus mehreren Schichten. Für gewöhnlich sind die Matratzen von einem Baumwolle Mischgebwebe-Bezug umgeben. Dieser ist in der Regel abnehmbar und kann bei 60 Grad gewaschen werden. Darunter befindet sich ein Schutzvlies und dieses besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle. Unter dem Vlies ist eine meist 8 cm dicke Schicht Gelschaum mit einem recht hohen Raumgewicht von ca. 85. Die Gelschaum-Schicht sorgt im Test zum einen für eine gute Druckpunkt-Entlastung und zum anderen für eine sehr hohe Anschmiegsamkeit an den Körper. Die Schicht aus Gelschaum erfüllt in der Regel die Anforderungen vom Öko-Tex 100 Standard. Damit der Gelschaum über eine ausreichende Stützkraft verfügt, wird er direkt auf eine Platte aus Kaltschaum geschweißt. Diese verleiht der Gelschaum Matratze den nötigen Gegendruck. Die Kaltschaumschicht ist rund 8 cm hoch, hat ein Raumgewicht von ca. 45 und ermöglicht einen optimalen Transport der Feuchtigkeit. Insgesamt sind die Gelschaum Matratzen zwischen 16 bis 18 cm hoch.

Worin besteht der Unterschied zu Gelmatratzen?

Der Gelschaum ist eine Weiterentwicklung vom klassischen Gel. Aus diesem Grund ist das Liegegefühl auf einer Gelschaummatratze relativ ähnlich zu einer klassischen Gelmatratze. Das normale Gel besitzt ein sehr hohes Eigengewicht, muss beheizt werden und besitzt einen hohen Anschaffungspreis. Diese Nachteile gibt es beim Gelschaum nicht. Dieser ist weicher als der Viscoschaum und passt sich sogar noch schneller an die individuelle Körperform an. Die Gelmatratzen und Gelbetten ähneln den Wasserbetten und besitzen einen speziellen Matratzenkern. Dieser ist mit flüssigem Gel, Gel-Pulver oder Gel-Granulat gefüllt und muss in der Regel beheizt werden. Eine Gelschaummatratze besteht im direkten Vergleich dazu nicht aus flüssigem Geld, sondern aus weichem Gelschaum.

Worauf beim Kauf achten?

  • Beim Kauf einer Gelschaum Matratze spielen einige Kriterien eine wichtige Rolle. Das Raumgewicht ist wie bei anderen Matratzenarten einer der wichtigsten Indikatoren für die Qualität. Je höher das Raumgewicht von Gelschaumplatte und Schaumkern, desto höher auch die Qualität der Gelschaum Matratze. Das Raumgewicht der Gelschaumplatte sollte mindestens 50 betragen, während der Schaumkern ein Mindestraumgewicht von 25 besitzen sollte. Bei den qualitativ hochwertigen Matratzen hat der Gelschaum ein Raumgewicht von ca. 85 und der Schaumkern ein Raumgewicht von rund 45.
  • Beim Liegen sinkt man in die Gelschaumschicht ein und aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass die Schaumschicht eine bestimmte Höhe besitzt. Nur dadurch ist gewährleistet, dass man beim Liegen ausreichend gut gestützt wird. Die Gesamthöhe der Gelschaum Matratze sollte mindestens 15 cm betragen. Je höher die Polsterung, desto tiefer sinkt man ein und desto weicher liegt man. Qualitativ hochwertige Modelle sind in der Regel mindestens 18 cm hoch.
  • Beim Kauf der Gelschaum Matratzen spielen natürlich auch die Größe und der Härtegrad wichtige Rollen. Generell eignen sich die Matratzen für alle Schläfertypen. Härtegrad und Größe müssen zu den individuellen Vorlieben des Käufers passen. Durch einen Test vor Ort kann schnell festgestellt werden, welche Gelschaum Matratze am besten zu den Vorstellungen des Käufers passt.
  • Menschen, die an einer Hausstauballergie leiden, sollten darauf achten, dass der Bezug der Gelschaum Matratze abgenommen werden kann. Am besten sollte der Bezug bei 60 Grad in der Waschmaschine genreinigt werden können. Im Hinblick auf die Qualität einer Gelschaum Matratze spielt auch der Garantiezeitraum eine wichtige Rolle. Beim Kauf sollte man Modelle mit einer 10 jährigen Garantie bevorzugen.
  • Bei den hochwertigen Matratzen befindet sich direkt unter dem Bezug ein Schutzvlies. Dies absorbiert die Feuchtigkeit und gibt diese wieder ab. Zusätzlich sollte die Gelschaumschicht über Luftkanäle verfügen. Dies sorgt für ein optimales Wohlempfinden und eine gute Hygiene. Qualitativ hochwertige Gelschaum Matratzen haben meistens 7 Liegezonen.

Gelschaum Matratzen im Test

Gelschaum Matratze erfreuen sich an einer großen Beliebtheit und werden sehr stark nachgefragt. Aus diesem Grund finden sich im Internet auch zahlreiche positive Erfahrungsberichte und Tests zu den Gelschaum Matratzen. Viele unabhängige Testinstitute haben bereits zahlreiche Matratzen aus Gelschaum getestet. Im Test überzeugen die Matratzen mit ihren besonderen Eigenschaften und vielen Vorteilen. Im Vergleich zu den ebenfalls beliebten Matratzen aus viskoelastischem Schaum sind die Gelschaum Matratzen temperaturunabhängig. Der Schaum reagiert im Test somit nur auf das Körpergewicht des Liegenden und nicht auf die Kälte oder Wärme im Schlafzimmer. Das Material passt sich dadurch noch schneller an den Körper an. Im Test überzeugen die Gelschaum Matratzen dank ihrem offenzelligen Hightech Schaumstoff mit sehr guten Belüftungseigenschaften. Des Weiteren ist der Gelschaum dauerelastisch und es kommt im Test nicht zu der unerwünschten Muldenbildung. Aus diesen Grund geben die Hersteller der Matratzen eine lange Garantie von 10 Jahren und mehr. Durch die hohe Druckpunktentlastung profitieren die Liegenden im Test von einer sehr guten Durchblutung. Selbst wenn die Liegeposition gewechselt wird, passt sich die Gelschaum Matratze sehr schnell an und schmiegt sich an den Körper.

Sind Gelschaum Matratzen für Boxspringbetten geeignet?

Moderne Boxspringbetten bestehen aus mehreren Komponenten. Meist kommen eine Untermatratze, eine Obermatratze und ein Matratzentopper zum Einsatz. Durch die unterschiedlichen Matratzenarten lässt sich ein individueller Liegekomfort erreichen. Dank der vielen positiven Eigenschaften von Gelschaum Matratzen, können diese auch bei einem Boxspringbett verwendet werden. Menschen, die gerne auf einer weichen und gleichmäßig festen Oberfläche liegen, verwenden in ihrem Boxspringbett einfach eine Matratze aus Gelschaum. Diese ist luftdurchlässig, temperaturneutral und zeichnet sich durch einen geringen Wärmestau aus. Zusätzlich kann bei einem Boxspringbett auch ein Gelschaumtopper verwendet werden. Dieser besitzt eine gleichbleibende Festigkeit und sorgt für eine angenehme Druckentlastung. Dank einem solchen Toppen kann sich der Körper leicht drehen und wenden.

Welchen Lattenrost für Gelschaum Matratze wählen?

Zu jeder Matratze wird ein passender Lattenrost benötigt. Dieser sorgt in Kombination mit der Matratze für einen guten Liegkomfort. Da sich die Gelschaum Matratze hervorragend anpasst, muss kein bestimmter Lattenrost verwendet werden. Somit haben die Besitzer einer Gelschaum Matratze die Wahl zwischen einem klassischen starren Lattenrost und einem modernen verstellbaren Lattenrost. Besitzt die Gelschaum Matratzen mehrere Liegezonen, dann ist ein beweglicher Lattenrost natürlich von Vorteil. Für handelsübliche Matratzen aus Gelschaum reicht ein gewöhnlicher Lattenrost aus Federholz problemlos aus. Alternativ können die Matratzen natürlich auch in einen einfachen Lattenrahmen eingesetzt werden. Direkt auf dem Boden und ohne Lattenrost sollten die Gelschaum Matratzen aber nicht verwendet werden.

Stiftung Warentest über Gelschaum Matratzen

Die Stiftung Warentest führt regelmäßig Tests für unterschiedliche Produkte durch. Auch die meisten Matratzenarten wurden von der Stiftung getestet. Leider gibt es bislang noch keinen Test zu den Gelschaum Matratzen. Dies liegt vor allem daran, dass die Matratzen noch relativ neu auf dem Markt sind. Da die Gelschaum Matratzen ähnliche Liegeeigenschaften wie die viskoelastischen Matratzen besitzen, sind Tests zu diesen Matratzen recht hilfreich für potenzielle Käufer. Viele Viscoschaum Matratzen wurden von der Stiftung Warentest mit guten bis sehr guten Noten bewertet. Einige Modelle wurden sogar zum Testsieger gekürt.

Rating: 4.0. From 9 votes.
Please wait...

Rating: 3.7. From 3 votes.
Please wait...