Skip to main content

Welcher Topper ist bei Rückenschmerzen die beste Wahl?

Die richtige Matratze bei Bandscheibenvorfall bei uns finden.

Als "Matratzentopper" werden Matratzenauflagen bezeichnet, die mittels eines Gummis an den Ecken der Matratze fixiert wird. Daraus ergibt sich eine Vielzahl von Nutzern: der Liegekomfort kann sich erhöhen, die Hygiene verbessert sich und die Matratze wird weniger stark beansprucht, wodurch sich ihre Lebensdauer erhöht. Damit tatsächlich ein verbessertes Liege Gefühl erreicht wird und auch mögliche Rückenschmerzen abklingen, sollte aber der für die eigenen Bedürfnisse Ideale Topper ausgewählt werden. Welche Produkte gibt es am Markt, worauf sollte geachtet werden?

Kaltschaum Topper im Test

Sehr weit verbreitet sind die Matratzenauflagen aus Polyurethan, welches umgangssprachlich als Kaltschaum bezeichnet wird. Für Allergiker ist eine solche Auflage ohnehin eine ausgezeichnete Wahl, weil sie Atmung aktiv und leicht zu reinigen ist. Dadurch wird auch Feuchtigkeit ganz optimal abtransportiert, sodass eine kühle Matratzenauflage für einen angenehmen Schlaf insbesondere bei hohen Temperaturen sorgt. Um Rückenschmerzen zu bekämpfen, ist ein Topper aus Kaltschaum auch eine gute Wahl: das Material weist eine hohe Punktelastizität auf, wodurch sich dieser Topper den Körperkonturen optimal anpassen kann, ohne dass andererseits Kuhlen in der Matratze gebildet werden. Insbesondere bei häufigen Positionsveränderungen im Schlaf ist dieser Typ eine ganz ausgezeichnete Wahl, Wirbelsäule, Gelenke sowie die Bandscheibe werden nicht belastet; vorhandene Rückenschmerzen klingen häufig ab. Der höhere Komfort kann sich zudem auch in der Form positiv bemerkbar machen, dass Sie wieder durchschlafen werden.

Die besten Matratzen Topper gegen Rückenschmerzen

Naturlatex bzw. Latex Topper gegen Rückenschmerzen

Latex wird häufig von Allergiker bevorzugt, weil sich die gefürchteten Hausstaubmilben dort nicht einnisten können. Was schon für Matratzen selbst gilt, trifft auf die Auflagen aus demselben Material natürlich ebenso zu. Voraussetzung ist natürlich, dass wiederum keine Allergie gegenüber Latex vorliegt. Vor der Anschaffung eines solchen Produktes sollte dieser Punkt in jedem Fall ausgeschlossen werden. Auch wer nicht gegen Hausstaubmilben allergisch ist, wird das hohe Maß an Hygiene und den Liegekomfort des Materials zu schätzen wissen. Insbesondere für Seitenschläfer ist die extrem hohe Punktelastizität von Vorteil, weil sich die Matratzenauflage so perfekt der eigenen Anatomie anpassen kann. Die Wirbelsäule bleibt gerade Rückenschmerzen klingen ab bzw. treten gar nicht erst auf. Die Eigenschaften eines Toppers aus Naturlatex, welcher bei vielen Produkten mit synthetischem Latex gemischt wird, ähneln prinzipiell dem Kaltschaum. Die etwas höhere Haltbarkeit wird allerdings mit einem relativ hohen Gewicht und einem höheren Preis kompensiert.

Gel Topper im Test

Wenn nachts häufig die Schlafposition geändert wird, können sich Kuhlen ergeben. Konventioneller Kaltschaum oder Latex sind insofern mit einem kleinen Nachteil behaftet, dass beide Materialien ein wenig Zeit für die sogenannte Rückstellung brauchen, also das zurückkehren in die Ausgangsform. Hier ist ein Gel Topper eindeutig im Vorteil, weil die Rückstellzeit besonders gering ist. Zudem ist die Druckentlastung besonders hoch, was bei akuten Rückenschmerzen einen ganz erheblichen Vorteil darstellt. Eine unbedingte Empfehlung für diese Variante kann bei Rückenschmerzen dennoch nicht ausgesprochen werden, weil auch die Liegeposition eine entscheidende Rolle spielt. Bei Bauchschläfern kann sich insbesondere in Zusammenhang mit einer relativ weichen Matratze ein Hohlkreuz ergeben, weil die Stützwirkung des Gels sehr gering ausfällt. Hier sollte entweder darauf geachtet werden, dass eine ausreichend harte Matratze gewählt wird, oder Sie sollten sich für einen anderen Topper entscheiden.

Visco Topper beste Wahl bei Rückenschmerzen?

Der Topper aus Visco-Schaum vereint mehrere Vorteile in sich, weshalb er für Menschen mit Rückenproblemen optimal geeignet ist: ursprünglich von der NASA für die Sitze in ihren Raumfahrzeugen entwickelt, reagiert das Material auf Druck, als vielmehr auf Wärme. Daraus ergibt sich, dass der Visco Topper genau an den richtigen Stellen stützt und sich den Konturen des Körpers perfekt anpasst. Unabhängig von dem Material ist bei einem Topper wichtig, dass der Rücken ausreichend gestützt, aber nicht belastet wird. Dieser Kompromiss lässt sich durch den Visco Topper perfekt erzielen, sodass diese Matratzenauflage für Menschen mit Rückenproblemen optimal geeignet ist. Beachtet werden sollte allerdings, dass der Visco-Schaum einen sogenannten Memory-Effekt besitzt, die Rückstellung also nur langsam erfolgt. Wer häufig seine Schlafposition wechselt, sollte womöglich zu einem anderen Topper greifen.

Natürlich entscheidet auch die Schlafposition über die Wahl des richtigen Produktes:

Seitenschläfer

Für den Seitenschläfer ist der Visco Topper ideal, weil diese Variante in besonderem Maße in der Lage ist, sich den Konturen des Körpers anzupassen. Notwendig ist dafür eine hohe Punktelastizität, die allerdings auch durch Gel Topper gegeben ist. Für Seitenschläfer sollten diese beiden Varianten deshalb die erste Wahl darstellen. Prinzipiell sind auch Produkte aus Latex oder Kaltschaum geeignet, sofern der richtige Härtegrad gewählt wird.

Rückenschläfer

Bei Rückenschläfern ist eine Flächenelastizität stärker gefragt als bei Seitenschläfern. Sie sollten beim Kauf einer Matratzenauflage deshalb darauf achten, dass das Produkt nicht zu weich ist und Sie nicht zu tief einsinken. Visco-Schaum und Kaltschaum sind hier ebenso wie Latex die günstigere Wahl, Produkte aus Gel sollten eher nicht den Weg auf die eigene Matratze finden. Die Stützwirkung fällt hier geringer aus, nur in Verbindung mit einer entsprechend harten Matratze könnte ein dünner Topper aus Gel eine gute Wahl sein.

Bauchschläfer

Für Bauchschläfer gilt in besonderem Maße das, was auch schon über Rückenschläfer gesagt wurde: das Einsinken sollte nach Möglichkeit verhindert werden, weil sich sonst ein ungesundes Hohlkreuz bildet, welches Rückenschmerzen deutlich begünstigt. Ein Topper aus Gel ist dazu eher nicht in der Lage, bei Kaltschaum kommt es auf den entsprechenden Härtegrad an. Die ideale Wahl treffen Sie hier mit einer Matratzenauflage aus Visco-Schaum, die sich der Körperposition perfekt anpasst. Wichtiger als das Material ist in diesem Zusammenhang aber der Härtegrad des Toppers, der je nach Dicke auch in Verbindung mit der Härte der Matratze betrachtet werden muss. Eine Matratzenauflage ist hier also vor allem dann sinnvoll, wenn eine zu weiche Matratze mit geringer Stützwirkung verwendet wird.

Abgesehen vom Kauf der richtigen Matratzenauflage sollten Sie noch andere Aspekte beachten, um rückenschonend zu schlafen.

Kissen

Es klingt fast schon zu banal, aber auch das Kissen kann eine gesunde Schlafposition entscheidend beeinflussen. Am günstigsten ist für einen Schlaf, welcher den Rücken möglichst wenig belastet, die Rückenlage. Dabei sollte beachtet werden, dass die Haltung so flach wie möglich ausfallen sollte, damit sich die Wirbelsäule entspannen kann. Weder Kopf, noch Beine sollten deshalb erhöht liegen; ein entsprechend dünnes und weiches Kissen ist deshalb von Vorteil.

Matratze

Die hier vorgestellten Topper dienen unter anderem auch dazu, den Härtegrad optimal einzustellen. Grundsätzlich sollte die Matratze hierfür natürlich schon möglichst günstige Voraussetzungen bieten: entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Produkt, auf dem Sie bereits Probe liegen konnten. Die Hersteller klassifizieren die eigenen Produkte zwar in Härtegraden, verwenden dafür aber unterschiedliche Klassifikationen. Durch Probeliegen können Sie in Verbindung mit einem Fachmann feststellen, ob das Produkt eine gesunde billige Position erlaubt, die eine natürliche Haltung der Wirbelsäule begünstigt. Weder sollten Sie zu tief einsinken, noch zu stark gestützt werden.

Lattenrost

Nicht nur Matratze und Topper beeinflussen den richtigen Härtegrad, auch das Lattenrost lässt sich in seiner Härte für gewöhnlich einstellen. Diese Optionen sollten Sie auch unbedingt nutzen, durch ansprechende Schieberegler können Sie beispielsweise den Schulterbereich härter oder weicher gestalten, wenn die Schulterpartie zu stark oder zu wenig einsinken.

Schlafen in Rückenlage

Jeder Mensch hat seine bevorzugte Liegeposition. Sollten Sie seit Schäfer sein, versuchen Sie, diese Position zu ändern und die Rückenschmerzen dadurch zu lindern. Die rückenfreundlichste Schlafposition ist die Rückenlage. Es mag anfangs ungewohnt erscheinen, aber eine Gewöhnung an diese Position kann die Rückenschmerzen deutlich lindern.

Lendenwirbelsäule entlasten

Um die Lendenwirbelsäule zu entlasten, empfiehlt es sich, ein dickes Kissen unter die Knie zu legen. Sofern Sie ein Lattenrost besitzen, welches entsprechende Versteckmöglichkeiten bietet, kann es auch sinnvoll sein, den unteren Bereich zu erhöhen. Maßgeblich dafür ist natürlich auch, in welchem Bereich die Rückenschmerzen bei Ihnen genau entstehen.

Die besten Matratzen Topper gegen Rückenschmerzen

Rating: 3.8. From 4 votes.
Please wait...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *